Hundefutter Test 2019

Hundefutter die 7 besten im Vergleich.

Aktualisiert: 20. September 2019

Es gibt mehr als nur einen Grund, sich mit dem Thema Hundefutter auseinanderzusetzen, entweder können sie einen Neuzugang in ihrer Familie begrüßen oder sie müssen aufgrund des Alters ihres Hundes auf ein anderes Hundefutter umstellen. Allerdings können sie nur dann auf ein gutes und passendes Hundefutter umstellen, wenn sie sich im Vorfeld die Zeit genommen haben und mit Hilfe von einigen Hundefutter-Tests grundlegende Informationen gesammelt haben. Damit sie sich nicht die Zeit nehmen müssen, um viele verschiedene Tests zu besuchen, haben wir ihnen auf unserer Ratgeberseite alle wichtigen Daten, Fakten und Informationen bereitgestellt.

Wolfsblut „Wild Duck“ Wolfsblut „Wild Duck“
Josera SensiPlus Josera SensiPlus
Markus Mühle Black Angus Adult Markus Mühle Black Angus Adult
Natur Plus Adult Natur Plus Adult
Rinti Extra Snack Rinti Extra Snack
Wolfsblut Green Valley Wolfsblut Green Valley
Josera Fitness Josera Fitness
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Wolfsblut „Wild Duck“ Wolfsblut „Wild Duck“
Josera SensiPlus Josera SensiPlus
Markus Mühle Black Angus Adult Markus Mühle Black Angus Adult
Natur Plus Adult Natur Plus Adult
Rinti Extra Snack Rinti Extra Snack
Wolfsblut Green Valley Wolfsblut Green Valley
Josera Fitness Josera Fitness
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Wolfsblut „Wild Duck“
Josera SensiPlus
Markus Mühle Black Angus Adult
Natur Plus Adult
Rinti Extra Snack
Wolfsblut Green Valley
Josera Fitness
1,2 Sehr gut
1,3 Sehr gut
1,4 Sehr gut
1,6 Sehr gut
1,7 Sehr gut
1,8 Sehr gut
1,8 Sehr gut

Kundenrezensionen auf Amazon lesen


Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Abstimmungsergebnis

2K+
1,24K+
470+
488+
504+
510+
508+

Futtertyp

Trockenfutter
Trockenfutter
Trockenfutter
Trockenfutter
Hundesnack
Nassfutter
Trockenfutter

Menge

15
kg
15
kg
15
kg
12
kg
0.5
kg
4.74
kg
15
kg

Geschmack

Ente
Ente
Rind, Ente und Hering
Hünchen
Huhn
Lamm, Lachs
Fisch

Einsatzbereiche

Herz, Kreislauf, Immunsystem, Haut, Fell & Allergien
Schonkost, Haut, Fell, Gelenke & Knochen
Stoffwechsel, Immunsystem stärken
Verdauung, Fell
Zahnpflege
universal
Schonkost, Aufzucht, Haut & Fell

Altersgruppe

Erwachsen
Erwachsen
Erwachsen
Erwachsen
alle
Erwachsen
Welpe / Junior

Alleinfutter

Ergänzungsfutter

getreidefrei

entzuckert

ohne Konservierungsstoffe

Vorteile

  • regu­liert Stuhl­gang
  • hoher Flei­sch­an­teil
  • regu­liert Stuhl­gang
  • hoher Nähr­stoff­ge­halt
  • Glutenfreie Rezeptur
  • hoher Proteingehalt
  • Verbesserung der Stuhlkonsistenz
  • kalt-gepresst
  • Zusatz von wichtigen Vitaminen
  • Ersatz für Leckerli
  • leicht bekömmlich
  • 100% Huhnfilet im Fleischanteil
  • lassen sich zerkleinern
  • ohne Fleischmehle
  • Lamm aus der Wei­de­hal­tung
  • Lachs aus nach­hal­tigem Fisch­fang
  • ent­hält Kräuter (z.B. Hage­butte)
  • hoher Flei­sch­an­teil
  • regu­liert Stuhl­gang
  • hoher Nähr­stoff­ge­halt
  • Leichte Verdaulichkeit

Zum Angebot

Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Vergleich gefallen?
649+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5 (1 Kommentar anzeigen)

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Als erstes müssen sie bei der Wahl ihres neuen Hundefutters immer auf die Rasse, die Größe und die Eigenschaften ihres eigenen Hundes achten. Die Wahl des richtigen Hundefutters kann ihnen sehr viele Tierarztkosten ersparen und für ein gesundes Tier sorgen.

  • Doch die Wahl des richtigen Hundefutters wird nicht nur durch die Tatsache erschwert, dass sie zwischen Hundetrockenfutter und Hundenassfutter wählen müssen, sondern auch die vielen verschiedenen Hersteller und Packungsgrößen können ihre Wahl erschweren.

  • In jedem Fall sollten sie auf die Zusammensetzung ihres neuen Hundefutters achten und zu einem ausgewogenen Futter greifen, das mit einem Fleischanteil in einem guten Verhältnis sorgen kann.

farbenfrohes Hundefutter

Welche Unterschiede werden sie auf dem Markt bezogen auf Hundefutter entdecken können?

Wahrscheinlich ist ihnen schon klar geworden, dass es gerade bei der Wahl ihres neuen Hundefutters sehr viele Unterschiede gibt, die sie vor dem Kauf auch kennen sollten. So stehen sie in den ersten Schritten nicht nur vor der Wahl, zu welcher Marke sie nun greifen sollen, nein, sie müssen auch noch wissen, ob sie Trockenfutter oder Nassfutter in Zukunft füttern möchten. Alternativ gibt es natürlich auch Hundebesitzer, die am Morgen zu einem Nassfutter greifen und am Abend dann mit einem Trockenfutter füttern. Im nächsten Schritt wird auf den Packungen immer zwischen den verschiedenen Hunderassen unterschieden, denn ein Schäferhund benötigt ein anders Hundefutter als zum Beispiel ein Dackel. Doch auch die Eigenschaften, die nur ihr Hund mitbringt, wie Größe, Alter und Aktivitätslevel spielen bei der Wahl des richtigen Hundefutters eine große Rolle. Ferner müssen sie die Entscheidung treffen, ob sie ein Diätfutter oder gar ein Hundefutter für Allergiker benötigen. Möchten sie zu einer hochwertigen Hundenahrung greifen und soll ihr Hundefutter vielleicht ohne Konservierungsstoffe hergestellt werden? Viele Hundebesitzer entscheiden sich auch für ein Hundefutter das naturnah hergestellt wird und somit die Eigenschaften mitbringt, die ihr Tier am besten verdauen kann. Im letzten Punkt sollten sie vor dem Kauf unbedingt auf die Inhaltsstoffe achten und sich fragen, wie hoch der Fleischanteil sein soll und ob sie mit oder ohne Getreide füttern möchten.

Auf welche Hersteller werden sie im Bereich der Hundenahrung treffen?

Schon alleine durch die Werbung oder wenn sie durch die Regale in ihrem Geschäft wandern, werden sie sehr viele verschiedene Hersteller schon namentlich kennen und doch sind wir uns sehr sicher, dass sie auch hier auf Hersteller treffen, die sie noch nicht gehört haben und aus diesem Grund möchten wir in einer übersichtlichen Liste die häufig genanntes Marken präsentieren.

WolfsblutJoseraBoschRoyal CaninRintiWildkindFrolic
BenefulOrijenVollmersPure InstinctCesarHappy DogPedigree
Markus MühleArribaProwinMarengoMeatWoofBriantos
EukanubaActivaGenesisPlatinumBuffoPremiereAnitfit

In diesem Hundefutter Test hat sich Stiftung Warentest die Mühe gemacht und bis zu 30 verschiedene Hundefuttersorten getestet. Ferner zeigt ihnen dieses YouTube Video auf, worauf sie achten müssen, wenn es um die richtige Futtermenge ihres Hundes geht.

https://www.youtube.com/watch?v=VxzC_-whVQ0

Produktübersicht einiger Tiernahrungen auf dem Markt

Bei der Wahl ihres Tierfutters werden sie auf verschiedene Begriffe treffen, die sie natürlich dann auch schon einmal gehört haben sollten. Es folgen Begriffe wie Seniorenfutter, Bestesfutter, Premium Hundefutter, Diät Hundefutter, Hundefeuchtfutter, Dosenfutter, Trockenfutter oder eben Nassfutter. Nun aber einige Produkte, die wir mit Hilfe der unterschiedlichsten Hundefutter-Tests finden konnten.

Hundefutter Marke

Eigenschaften

Wolfsblut Wild Duck

Hier hat der Hersteller Wolfsblut einen Vergleichssieger geschaffen, der die Bewertung SEHR GUT erhalten hat. Ein Hundetrockenfutter das als Grundlage Kartoffeln und Ente mitbringt und sich damit auszeichnet, dass es für alle Hunderassen geeignet ist. Empfehlenswert ist dieses Hundefutter für ausgewachsene Tiere. Doch im Testbericht wird schnell klar, dass dieses Hundefutter auch noch die Eigenschaften für Allergiker erfüllt und zusätzlich das Immunsystem stärkt. Bei den Abpackungsgrößen können sie hier zwischen 0,5, 2, 7,5 oder 15 Kilogramm wählen. Sparen sie hier bares Geld, wenn sie zu der 15 Kilogramm Packung greifen und zahlen sie dann einen Kilogrammpreis von 4,17 Euro.

Josera SensiPlus

Dieses Hundefutter steht an dritter Stelle eines Testberichtes und bekam die Bewertung GUT. Für alle ausgewachsenen Rassen erhalten sie hier eine Schonkost die ideal für das Fell ihres Tieres ist und die Knochen und Gelenke ihres Vierbeiners unterstützt. Hierbei handelt es sich um ein getreidefreies Hundefutter, das allerdings nicht ohne Konservierungsstoffe auskommt. Der Kilopreis dieses Hundefutters startet bei 6,50 Euro und kann durch eine größere Abpackung bis zu 3 Euro pro Kilogramm sinken.

Bosch Adult

Im Hundefutter Test hat dieses Produkt die Note GUT erhalten und ist als Hauptfutter für Tiere ab dem 12 Lebensmonat geeignet. Gefördert werden durch dieses Hundefutter der Stoffwechsel und auch das Immunsystem ihres Vierbeiners. Dieses Hundefutter ist allerdings nicht getreidefrei und ebenfalls nicht frei von Konservierungsstoffen. Im Gegenzug erhalten sie hier ein günstiges Hundefutter, das mit einem Kilopreis ab 0,75 Euro nicht nur gut, sondern auch noch preiswert ist.

Animonda Gran Carno

Hierbei handelt es sich um ein Hundefeuchtfutter, das in einem Test mit fünf anderen Produkten verglichen wurde. Bei diesem Hundefutter wird nur frisches Fleisch verwendet und die Herstellung ist garantiert getreidefrei. Ferner verzichtet der Hersteller auf Soja und auf künstliche Farbstoffe. Doch auch auf Konservierungsstoffe wird bei diesem Hundefutter verzichtet. Die große Auswahl verschafft ihnen außerdem die Möglichkeit, immer die passende Geschmacksrichtung ihres Tieres zu finden. Auch preislich werden sie hier sehr zufrieden sein, denn sechs Dosen zu je 400 Gramm beginnen preislich bei unter sieben Euro.

MjAMjAM

Bei diesem Nassfutter handelt es sich um ein hochwertiges Hundefutter, das mit einem hohen Fleischanteil für eine ausgewogene Ernährung sorgen kann. Die grauen Dosen können sie einzeln oder in Abpackungen zu sechs oder zwölf Dosen kaufen. Der Einzelpreis beginnt hier bei 1,19 Euro und diese Tiernahrung steht für gesunde und artgerechte Haltung ihres Tieres.

Nicht immer machen die Hersteller auf den Packungen die richtigen Angaben zum Thema Futtermenge, also achten sie unbedingt darauf, dass ihr Tier eine ausreichende Menge an Hundefutter bekommt.

Welche verschiedenen Arten von Hundefutter gibt es?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass sie im Bereich des Hundefutters immer das finden werden, was ihr Tier gerade benötigt, das beginnt bei einem nassen Hundefutter, führt sie über Trockenfutter bis hin zu Diätnahrung oder zu einer speziellen Nahrung, falls ihr Vierbeiner krankheitsbedingt ein besonderes Hundefutter benötigt. Wir möchten ihnen allerdings an dieser Stelle die vier gängigsten Hundefutter-Sorten vorstellen und zum Beispiel auf Bio-Hundefutter nicht näher eingehen.

Hundefutter Art

Eigenschaften

Trockenfutter

Die Haupteigenschaft dieses Hundefutters liegt in einem geringen Wasseranteil zwischen drei und zehn Prozent, das dieses Hundefutter oft mit einem hohen Energieanteil ausstattet. Doch Achtung, bei dieser Art des Hundefutters wird zwischen drei verschiedenen Herstellungsmethoden unterschieden und das ist in diesem Fall immer eine Frage der Qualität, die sie später erwarten können. Unterschieden wird hier zwischen dem extrudierten Hundefutter, dem kaltgepressten Hundefutter und dem gebackenen Hundefutter. Dieses Hundefutter ist preislich oft günstiger und der Transport und die Lagerung dieses Hundefutters ist ebenfalls sehr viel einfacher.

Halb-Feuchtes-Futter

Bei diesem Hundefutter handelt es sich um eine Mischung aus Trocken- und Nassfutter und der Wasseranteil liegt hier zwischen 15 und 30 Prozent. An dieser Stelle werden sie auch auf die Bezeichnungen Semi-Moist oder Soft Brocken treffen können. Im Herstellungsprozess werden alle Zutaten vermischt und entweder in Wasser oder im Saft des verwendeten Fleisches gekocht bzw. gegart. Der Hundefutterbrei wird dann gepresst und später in praktische Brocken geschnitten. Allerdings wird hier für eine bessere Haltbarkeit auf Konservierungsstoffe zurückgegriffen. Auch wenn dieses Hundefutter bei vielen Vierbeinern sehr beliebt ist und auch oft als Leckerchen eingesetzt wird, so ist die Lagerung von offenen Hundefutterbeuteln oft ein schwieriges Thema.

Nassfutter

In diesem Bereich werden sie einen Wasseranteil bis zu 80 Prozent vorfinden, der in Form von Dampf zugesetzt wird. Alle Bestandteile werden zerkleinert und in einem rohen Zustand in die Dose gefüllt. Später wird der Inhalt der Nassfutterdosen unter Druck auf eine Temperatur von ca. 120 Grad erhitzt. Bei dieser Kombination von Druck und Hitze ist eine Zugabe von Konservierungsstoffe in der Regel nicht notwendig. Hinsichtlich der Abpackungen werden sie auf drei verschiedene Arten treffen können, und zwar auf Weißblechdosen, Kunststoffpellen und sogenannte Kartons. Bei der Form der Abpackung sollten sie nicht nur an die Art und Weise ihrer Lagerung denken, sondern auch bedenken, was sie an Abfall produzieren, denn gerade die Kartons, die in einem aufwendigen Verfahren hergestellt werden, sind sehr schwer zu recyceln.

BARF

Als Barfen bezeichnet man es, wenn sie ihren Vierbeiner mit rohem Fleisch, Knochen, Innereien, Gemüse und Obst füttern möchten. Hierbei handelt es sich nicht nur um eine artgerechte Tiernahrung, sondern um eine sehr gesunde und ausgewogene Form der Ernährung. Sie können diese Form des Hundefutters entweder frisch kaufen oder in gefrostetem Zustand. Natürlich können sie hier auch die Entscheidung treffen, ihr Hundefutter selber herzustellen, wenn sie diesen Aufwand in Kauf nehmen möchten. Bei dieser Art des Hundefutters gibt es zwar einige Vorteile, aber preislich befinden sie sich hier im oberen Segment und auch die Lagerung und die Gefahren bei einer falschen Lagerung sind nicht von der Hand zu weisen.

Woran sie ein gutes Hundefutter erkennen können

Tierhalter haben es sehr schwer, sich für ein passendes Hundefutter zu entscheiden, nicht nur, weil es so viele unterschiedliche Sorten auf dem Markt gibt, nein, auch, weil natürlich jeder Hersteller sagt, dass er das beste Hundefutter anbietet und es an ihnen liegt, die Entscheidung zu treffen. Sie müssen sich also einfach die Zeit nehmen und die Inhaltsstoffe des jeweiligen Produktes genau lesen und auf die folgenden Punkte sollten sie genau achten.

  1. Alle vorhandenen Inhaltsstoffe sollten auf der Packung zu lesen sein und somit jede einzelne Zutat in Prozente angegeben sein. Hersteller, die an dieser Stelle einfach nur eine Aufzählung der Inhaltsstoffe machen, sind hier eher nicht zu empfehlen.
  2. Wer zum Trockenfutter greift, der sollte darauf achten, dass der Hersteller bei den Inhaltsstoffen von Fleischmehl und nicht einfach nur von Mehl berichtet.
  3. Ideal ist es, wenn sie alle Zutaten, die sich in ihrem Wunschprodukt verbergen, schon einmal gehört haben und sie genau wissen, was sich dahinter verbirgt. Im Zweifelsfall sollten sie sich hier vor dem Kauf genau über die einzelnen Bestandteile informieren.
  4. Das Produkt ihrer Wahl sollte stets als ein Alleinfutter ausgezeichnet sein, denn nur dann werden sie eine gute und ausgewogene Ernährung ihres Vierbeiners gewährleisten können.
  5. Verzichten sie auf ein Produkt, das sehr viel Kräuter enthält, da dieses auch eine heilende Wirkung bei Krankheiten beinhalten kann, sollten sie diese Kräuter nur verwenden, wenn ihr Tier auch wirklich einen Bedarf an so einer Kräutermischung hat.
  6. Der letzte und auch wichtigste Punkt bei der Wahl ihrer Tiernahrung, sie sollte stets gesund, artgerecht und ausgewogen zusammengestellt sein.

Sie haben dann zu einem guten Hundefutter gegriffen, wenn ihr Vierbeiner ein gutes Fell hat und sich lebendig und aktiv verhält. Ferner werden sie an der Beschaffenheit des Hunde Kots erkennen können, ob sie zu einem guten Hundefutter gegriffen haben. Bei einem qualitativ hochwertigen Futter werden die Ausscheidungen ihres Hundes fester und mit weniger Geruchsbelastung einhergehen.

Wo können sie ihre Tiernahrung kaufen?

Als Tierhalter müssen sie sich immer mal wieder die Frage stellen, wo sie ihr Hundefutter kaufen möchten und müssen dabei oft im Vorfeld die Entscheidung treffen, ob sie ein top Produkt erwerben möchten oder doch lieber ein billiges Futter kaufen möchten. Wobei man an dieser Stelle ganz klar sagen muss, dass preiswert nicht immer gleichzusetzen ist mit einer schlechten Qualität, nehmen sie sich einfach die Zeit und lesen sie genau durch, was sich in dem angezeigten Futter alles verbirgt. Wie bei allen Dingen, die sie in der heutigen Zeit kaufen möchten, können sie hier immer zwischen dem Internet und den Geschäften in ihrem Wohnumfeld wählen. Im Internet werden sie nicht nur verschiedene Hersteller finden, die auf ihrer eigenen Webseite das eine oder andere Produkt anbieten, sondern ebenfalls auf Amazon, Ebay, Zooplus oder andere Onlineshops für Tierbedarf treffen können. Wer regelmäßig seine Tiernahrung dort kaufen möchte, wo er so oder so seinen Einkauf immer erledigt, der wird in jedem Diskounter wie Aldi, Netto, Lidl, Penny oder Edeka auf sehr viele unterschiedliche Produkte treffen. Doch auch Drogeriemärkte wie Rossmann oder dm bieten ihnen oft eine eigene Abteilung an, wo sie nicht nur Markenfutter, sondern auch hauseigene günstige Produkte finden können. Ferner sind es auch die großen Lebensmittelgeschäfte wie Kaufland oder Real, wo sie immer auf eine große Produktpalette zurückgreifen können und selbst in einem Baumarkt ihrer Wahl werden sie ihr Tierfutter kaufen können. Und nicht zu vergessen sind natürlich die ganzen Geschäfte, die sich auf Tiere aller Art spezialisiert haben, wie Fressnapf, Futterhaus, Zoohandlungen, Megazoo oder kleine Geschäfte, die mit anderen Bezeichnungen eindeutig die passende Stelle für diesen Einkauf sind.

Wer bei seinem Hundefutter Geld einsparen möchte, der kann mit Hilfe eines Hundefutter Tests ein gut bewertetes Futter finden, welches als Preissieger abgeschnitten hat.

Welche Informationen können sie mit Hilfe eines Tests erhalten?

Auf der Suche nach einem passenden Tierfutter sind sie schon auf unserer Ratgeberseite gelandet und das ist schon eine sehr gute Entscheidung, denn auch wir haben auf dem Weg zum richtigen Produkt viele Tests für sie durchgelesen, um ihnen dann eine ausreichende Informationsquelle zu bieten. Doch welche Informationen verstecken sich nun wirklich hinter einem Test? Im ersten Schritt müssen sie natürlich unterscheiden, zu welchem Test sie greifen möchten, denn sie können nicht nur einen Einzeltest zu einem gewünschten Produkt durchlesen, sondern auch einen praktischen Vergleichstest anschauen, der ihnen gleich den Einblick in mehrere Produkte verschaffen kann. In so einem Vergleich werden in der Regel bis zu acht Produkte herangezogen, die dann auf nur einer Seite miteinander verglichen werden. So werden sie im Handumdrehen herausfinden, welches Tierfutter mit SEHR GUT oder GUT bewertet wurde und auch die Hersteller und Preise werden dort offengelegt. Auf diese Art und Weise finden sie ganz schnell das beste Produkt und können dann im nächsten Schritt die Preise vergleichen und so nicht nur ein gutes, sondern ein preiswertes Hundefutter finden. Im nächsten Schritt werden Inhaltsstoffe und die Eignung geprüft und sie können dann entscheiden, ob sie ein getreidefreies, veganes, glutenfreies oder gar ein Diätfutter wählen möchten. Doch auch die Entscheidung, ob es für ausgewachsene Hunde oder eher für Welpen geeignet ist, sollte für sie ein wichtiger Punkt sein, um überhaupt zu einem passenden Futter gelangen zu können. Ein wirklich guter Test wird ihnen jede persönliche Beratung ersparen können und ihnen bei der Wahl sehr behilflich sein. Neben diesen beiden Arten eines Tests ist es natürlich auch möglich, dass sie sich ein Testmagazin kaufen und dort das für sie beste Hundefutter heraussuchen.

Hintergründe Test 2014

Gelegentlich kann es natürlich auch Sinn ergeben, sich einen alten Test näher anzuschauen und so sind wir bei unserer Recherche auf einen Test aus dem Jahr 2014 getroffen, der sehr ausführlich die folgenden Punkte untersucht hat. In diesem Test wurden sechs verschiedene Nassfuttersorten näher unter die Lupe genommen und dabei ging es nicht nur um die Inhaltsstoffe, sondern ebenfalls um die Preise und die Optik des jeweiligen Produktes.

  1. In dem Punkt Preis-/Leistungsverhältnis und Ergiebigkeit stellten sich die Tester die Frage, wie hoch der Preis liegt und wie lange damit ihr Tier gefüttert werden kann. In diesem Fall ging es um Markenprodukte und leider wurde hier kein Test an den Discounterprodukten durchgeführt, die nicht immer gleich eine unpassende Wahl sein müssen. Wichtig ist in diesem Punkt, dass man nicht auf die Verpackung hereinfällt, sondern erkennt, wieviel Inhalt wirklich vorhanden ist und wieviel Portionen sie zu dem anzeigten Preis realisieren können.
  2. Der Punkt Design und Optik scheint für sie bei der Suche vielleicht erst einmal keine Rolle zu spielen, aber wer an dieser Stelle ehrlich ist, der wird schnell erkennen, dass das Auge immer ein zusätzliches Kriterium ist, wenn wir einen Kauf tätigen wollen. Für die Gesundheit ihres Hundes und auch für ihr Budget spielt es überhaupt keine Rolle, wie die Verpackung aussieht und doch haben viele Untersuchungen herausgefunden, dass ein optisch gut aufbereitetes Produkt sehr viel häufiger gekauft wird.
  3. Der wichtigste Punkt aber ist die Ausschreibung der Inhaltsstoffe was befindet sich wirklich in den einzelnen Tiernahrungen. Sie können sich nur dann ein eigenes Bild von der jeweiligen Tiernahrung machen, wenn der Hersteller eine eindeutige Aufstellung aller Bestandteile auf der Verpackung für sie bereithält.
  4. Doch auch der Geruch und die Beschaffenheit des Futters sind ein wichtiger Punkt, den sie aber leider erst nach dem Kauf feststellen werden. Ist es möglich, die angeblich vorhandenen Bestandteile im Futter wiederzufinden und somit auf eine schonende Herstellung schließen zu können? Der Geruch ist ein wichtiger Punkt, damit ihr Vierbeiner überhaupt an das Futter herangeht und das Fressen nicht gleich im ersten Schritt ablehnt.
  5. Die Verträglichkeit ist dann zum Schluss ein wichtiger Punkt, der darüber entscheiden sollte, ob sie die richtige Wahl getroffen haben und dann auch bei diesem Hundefutter bleiben können. Die Verdauung ihres Tieres wird ihnen hier auf jeden Fall einen Hinweis liefern, ob die Verträglichkeit vorliegt oder nicht. Eher dünne und schlecht riechende Ausscheidungen sprechen dann für eine eher schlechte Wahl des Futters.

Trotz aller Informationen fällt ihnen die Wahl so schwer

Wir haben nun wichtige Daten und Fakten für sie bereitgestellt und dennoch ist uns bewusst, dass es ihnen sehr schwerfallen wird, hier das richtige Hundefutter finden zu können. Dann können sie noch einige andere Wege beschreiten, um dann am Ende das ideale Futter für ihren Vierbeiner zu finden. Als erstes können sie einfach ihren Tierarzt fragen, denn dieser kennt ihr Tier fast so gut wie sie und auch die Hintergründe und die Wichtigkeit einer guten und ausgewogenen Ernährung sind ihm geläufig. Sollten sie ihren Hund von einem Züchter erworben haben, dann ist natürlich auch der Züchter oder der Vorbesitzer immer ein guter Gesprächspartner, wenn es um die Wahl des richtigen Futters geht. Doch auch die Möglichkeit von Futterproben ist ein Weg, den sie beschreiten können, doch Vorsicht, denn eine Futterumstellung sollten sie nicht zu oft und immer mit Bedacht durchführen. Futterproben können sie nicht nur bei ihrem Tierarzt bekommen, sondern auch im Internet werden kostenlose und kostenpflichte Proben angeboten. Ferner kann es auch nicht schaden einfach einen Hersteller anzuschreiben und nach einer Probe zu fragen, denn schließlich wird sich jeder Hersteller über einen neuen Dauerkunden freuen.

Futterumstellung aber richtig

Als Tierbesitzer wissen sie genau, dass sie immer mal wieder eine Futterumstellung durchführen müssen, denn schon alleine, wenn ihr Tier älter wird, müssen sie diese Umstellungen immer wieder durchführen, denn ein Welpe und ein Senior Tier können einfach nicht dasselbe Futter zu sich nehmen. Auf keinen Fall sollte eine Futterumstellung abrupt und sofort durchgeführt werden, sondern immer langsam und Schritt für Schritt. Die Empfehlung liegt hier bei einer Umstellung, die über eine Woche hindurch durchgeführt, wobei Schritt für Schritt das alte Futter durch das neue Futter ersetzt wird. Einige Tierbesitzer denken nun, dass so eine langsame Umstellung überhaupt nicht notwendig ist und so werden einige direkt und schnell einfach das Futter wechseln, doch dann müssen sie mit schweren Verdauungsschwierigkeiten ihres Tieres rechnen. Natürlich gibt es an dieser Stelle auch Tiere, die eine Umstellung ohne Schwierigkeiten überstehen werden, weil sie einfach robuster sind, aber doch ist bewiesen, dass die meisten Tiere mit Durchfall oder Erbrechen auf so eine falsche Futterumstellung reagieren können. An dieser Stelle kann es außerdem zu Blähungen und Unwohlsein des Hundes führen und auch das Fell kann schuppig und stumpf erscheinen. Gerade, weil eine Umstellung nicht von heute auf morgen geschehen ist, sollten sie die Wahl des richtigen Futters mit Bedacht durchführen und auch auf die Vorlieben ihres Tieres achten. Geben sie nach einer Futterumstellung ihrem Tier ausreichend Zeit, denn Experten vermuten, dass so eine Umstellung bis zu vier Monate dauern kann, bis auch der Körper ihres Tieres komplett auf die neue Nahrung umgestellt hat.

Die letzte Entscheidung wird ihr Tier treffen

Sie sind sozusagen der Vortester und als Tierbesitzer werden sie genau prüfen, welche Nahrung für ihren Vierbeiner in Frage kommt und doch wird ihr Tier im letzten Schritt die Entscheidung treffen, denn die Nahrung, die sie gewählt haben, kann noch so gut sein, aber wenn sie nicht den Geschmack ihres Tieres treffen, dann wird er den Fressnapf ignorieren und quasi in einen Hungerstreik treten. Beachten sie also die Vorlieben ihres Tieres und nutzen sie nicht nur Gespräche und Tests, sondern bei einem empfindlichen Tier auch eine Futterprobe vor der kompletten Umstellung auf die neue Nahrung.

Vor- und Nachteile eines Hundefutter Tests

Vorteile

  • In einem Hundefutter Test werden sie über die Testsieger informiert und erhalten gleich einen Überblick über alle Eigenschaften des jeweiligen Futters.
  • Sie werden in einem Test über die verschiedenen Arten eines Hundefutters informiert und können somit die passende Wahl für ihren Hund wählen.
  • Durch einen Test erfahren sie mehr über die Erfahrungen, die andere Käufer schon gemacht haben.
  • Mit Hilfe eines Tests können sie sich eine Kaufberatung in einem Geschäft ersparen und somit ist der zeitliche Aufwand sehr viel geringer.

Nachteile

  • So oder so müssen sie sich auch für einen Hundefutter-Test etwas Zeit nehmen, dennoch sollten sie diese Entscheidung mit Bedacht und nicht wahllos treffen.
Vergleichssieger
Sehr gut (1,2)
Wolfsblut
Wolfsblut "Wild Duck"
2K+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,3)
Josera SensiPlus
Josera SensiPlus
1,24K+
Abstimmungen
Zum Angebot »
 
  1. Für meinen kleinen Vierbeiner möchte ich nur das beste und da Liebe bekanntlich durch den Magen geht möchte ich das beste Hundefutter verwenden. Danke für den tollen Vergleich!

    Antworten

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen