Welpenfutter Test 2017

Welpenfutter die 7 besten im Vergleich.

Aktualisiert: 5. Oktober 2018

Wie sieht also die beste Welpenkost aus? Sie muss den Energiebedarf des Hundes auch im Ruhezustand oder während des Schlafes decken, damit der Stoffwechsel stimmt sowie den Zusatzbedarf an Energie liefern, den der Hund beim Spielen und Toben benötigt (Leistungsstoffwechsel). Außerdem liefert die Kost alle wichtigen Proteine, Aminosäuren, essenzielle Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe. Daneben sorgt das richtige Futter dafür, dass alle enthaltenen Fette, Proteine und Kohlenhydrate im richtigen Verhältnis zueinander stehen.

Wolfsblut Wild Duck Puppy Wolfsblut Wild Duck Puppy
Josera Kids Josera Kids
Belcando Puppy Gravy Belcando Puppy Gravy
Pedigree Junior Pedigree Junior
Purina Pro Plan Puppy Medium Purina Pro Plan Puppy Medium
bosch Maxi Junior bosch Maxi Junior
Eukanuba Puppy Small Eukanuba Puppy Small
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Wolfsblut Wild Duck Puppy Wolfsblut Wild Duck Puppy
Josera Kids Josera Kids
Belcando Puppy Gravy Belcando Puppy Gravy
Pedigree Junior Pedigree Junior
Purina Pro Plan Puppy Medium Purina Pro Plan Puppy Medium
bosch Maxi Junior bosch Maxi Junior
Eukanuba Puppy Small Eukanuba Puppy Small
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Wolfsblut Wild Duck Puppy
Josera Kids
Belcando Puppy Gravy
Pedigree Junior
Purina Pro Plan Puppy Medium
bosch Maxi Junior
Eukanuba Puppy Small
1,2 Sehr gut
1,3 Sehr gut
1,6 Sehr gut
1,7 Sehr gut
1,8 Sehr gut
2,0 Gut
2,3 Gut

Kundenrezensionen auf Amazon lesen


Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Abstimmungsergebnis

61+
36+
19+
16+
12+
12+
14+

Futtertyp

Trockenfutter
Trockenfutter
Trockenfutter
Nassfutter
Trockenfutter
Trockenfutter
Trockenfutter

Menge

15
kg
15
kg
5
kg
2.4
kg
12
kg
15
kg
7.5
kg

Rasse

alle
alle
alle
alle
mittelgroß
große
kleine

Altersgruppe

nach der Stillzeit
ab 8 Wochen
bis 4 Monate
ab 8 Wochen
ab 8 Wochen
ab 8 Wochen
ab 4 Wochen

Einsatzbereiche

Herz-Kreislauf, Immunsystem, Haut & Fell, Allergien
Knochenbau, Herz-Kreislauf
Gelenke, Magen-Darm, Allergien
Knochenbau, Immunsystem, Magen-Darm
Knochenbau, Immunsystem, Allergien
Knochenbau, Immunsystem, Magen & Darm
Knochenbau, Immunsystem, Muskulatur

Geschmack

Wildente
Geflügel
Geflügel
Huhn & Reis
Lachs
Geflügel
Huhn

Hauptbestandteile

Ente, Kartoffel, Löwenzahn, Heidelbeeren
Geflügel, Vollkornmais, Reis, Chi­corée-Wurzel
Geflügel, Mais, Ei, Johannisbrot
Huhn, Reis, Mineralsstoffe
Lachs, Reis, Mais, Chi­corée-Wurzel
Geflügel, Reis, Geste, Ei, Chicorée-Wurzel
Huhn, Pute, Mais, Weizen

Fettgehalt

17
%
12
%
17
%
7
%
20
%
12
%
21
%

Alleinfutter

getreidefrei

glutenfrei

vegetarisch

entzuckert

ohne Konservierungsstoffe

farbstofffrei

ohne Geschmacksverstärker

für empfindliche Mägen

Vorteile

  • hoch­wer­tige Zusam­men­set­zung
  • hoher Flei­sch­an­teil
  • ent­hält viele wich­tige Mineral- und Nähr­stoffe
  • für All­er­giker und all­er­gie­ge­fähr­dete Welpen geeignet
  • ohne Zusätze
  • hoch­wer­tige Zusam­men­set­zung
  • ideal für Hunde mit schwerem Kör­perbau
  • unter­stützt die Ske­lett­ent­wick­lung
  • kann bis ins Erwach­se­ne­nalter gefüt­tert werden
  • ohne Zusätze
  • hoher Flei­sch­an­teil
  • beson­ders gut ver­träg­lich
  • unter­stützt die Ske­lett­ent­wick­lung
  • für die Auf­zucht von Junghunden kleiner Rassen geeignet
  • ohne Zusätze
  • unter­stützt die gesunde Ver­dauung
  • unter­stützt die Ske­lett­ent­wick­lung
  • Zink und Omega 6 sorgen für ein glän­zendes Fell
  • auch in Ergän­zung zum Tro­cken­futter mög­lich
  • ohne Zusätze
  • hoch­wer­tige Zusam­men­set­zung
  • ent­hält kein Fleisch – aus­sch­ließ­lich Fisch
  • für Hun­de­welpen mit­tel­großer Rassen mit sen­si­bler Haut
  • för­dert nach­weis­lich eine gesunde Haut
  • ideal für Hun­de­welpen großer Rassen
  • hoch­wer­tige Zusam­men­set­zung
  • unter­stützt den Aufbau der Mus­ku­latur
  • ent­hält Kolo­s­trum
  • ohne Zusätze
  • ideal für Hun­de­welpen kleiner Rassen wie York­shire Ter­rier, Mops, Bull­dogge und Mal­teser
  • unter­stützt die Ske­lett­ent­wick­lung
  • hilft den Haar­aus­fall zu redu­zieren
  • unter­stützt den Aufbau der Mus­ku­latur

Zum Angebot

Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Wie finden Sie diesen Welpenfutter Vergleich?
30+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Welpenfutter - Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Nur das Beste für den jungen Hund – aber was ist das? Wichtige Hinweise liefert ein Welpenfutter Test. Genau wie bei kleinen Kindern ist auch bei kleinen Hunden die Ernährung maßgeblich an der Entwicklung beteiligt.

  • Sie muss nährstoff- und vitaminreich sein und genügend Mineralstoffe liefern, damit der Hund sich genug entwickeln kann.  Wie der Hundefutter-Berater online sagt, ist es wichtig, dass die Nahrung genügend Energie liefert, damit der Welpe in den ersten sechs Lebensmonate schnell genug wächst – aber es dürfen nicht zu viele Nährstoffe enthalten sein, damit der Welpe nicht zu schnell wächst und dann weiche Knochen bekommt.

  • Nachdem der Welpe bis ca. zur siebten Lebenswoche gesäugt wird, bekommt er feste Nahrung, die optimal auf seine Bedürfnisse ausgerichtet sein muss, um ihn vor Mangelerscheinungen und Krankheiten zu schützen.

1. Was ist Welpenfutter und was macht es so besonders?

Für eine richtige Gewichtszunahme benötigt ein Welpe ein spezielles Futter, das vor allem Energie, Eiweiß (Protein) und Mineralstoffe liefert. Das Welpenfutter stellt besonders hohe Ansprüche, da die jungen Hunde nach der Entwöhnung von der Muttermilch zunächst extrem anfällig sind für Verdauungsbeschwerden. Ungewohntes und falsches Essen führt unweigerlich zu Durchfall und Erbrechen. Wichtig ist außerdem, dass bei der Auswahl der verschiedenen Produkte zunächst auf Nassfutter gesetzt wird, wobei ein breiiges feuchtes Welpenfutter zusätzlich mit lauwarmem Wasser vermischt werden sollte. Notfalls kann auch gemahlenes Trockenfutter verwendet werden, das dann aber mit der dreifachen Wassermenge vermengt werden muss. Erst später kann regulär zu Trockenfutter gegriffen werden.

Vier Welpen mit Welpenfutter

Wichtig sind laut Berichten auf wauwaus-hundefutter.de/welpenfutter/ nicht nur die Inhaltsstoffe, sondern auch die Stoffe, die auf keinen Fall im Welpenfutter vorkommen dürfen: Neben dem wichtigen Energie- und Eiweißbedarf des Welpen ist auch wegen der gesunden Knochenentwicklung ein korrektes Verhältnis von Kalzium und Phosphor essenziell wichtig. Stärke jedoch, die normalem Futter in Form von Getreide oder Getreideflocken zugesetzt wird, oder auch Bindegewebe-Fleisch darf kaum oder nur in äußerst geringen Mengen enthalten sein, da diese Stoffe zu Durchfall führen können. Auch Knochen dürfen keinesfalls an Welpen gefüttert werden, da sie zu Magen-Darm-Verletzungen führen können oder zu Verdauungsstörungen (sog. „Knochenknot“). Ein gesundes Welpenfutter stellt sich dieser Verantwortung und setzt die Anforderungen optimal und richtig um.

Vorteile

  • ausgewogenes Verhältnis Phosphor
  • ausgewogenes Verhältnis Kalzium
  • gute Nährstoffkombinationen
  • hochwertige Proteine

Nachteile

  • viel zu große Auswahl
  • nicht alle Hersteller machen ehrliche Angaben
  • nicht jeder Hund verträgt das Futter

Unser Hinweis: Wie bei den anderen Futterarten lässt sich auch beim Welpenfutter zumindest in bescheidenem Umfang von Vor- und Nachteilen sprechen.

2. Welche verschiedenen Welpenfutter Artengibt es?

Wird fälschlicherweise Adult Futter verabreicht, kann dies zu Folgeschäden führen, da ein zu hoher Kalziumgehalt vom erwachsenen Hund zwar ausgeschieden werden kann, aber nicht vom Welpen.  Dort führt die übermäßige Kalziumzufuhr zu Fehlbildungen am Skelett. Die Variante das Futter selbst zuzubereiten sollte vom Laien nicht in Erwägung gezogen werden, da er nicht in der Lage ist, die benötigten Inhaltsstoffe fachgerecht und im richtigen Verhältnis der Nahrung zuzugeben.

Nassfutter: Eine gängige Futtermethode, mit der die jungen Welpen gerne Aufpäppelung erfahren. In manchen Fällen führt diese zu Blähungen bei den jungen Welpen.

Trockenfutter: Beinhaltet meist alle gängigen Vitamine, welche für die Jungtiere vonnöten sind. Unter anderem Pedigree bietet viele Produkte in Form von Trockenfutter an. Wichtig ist auf jeden Fall, dass es sich um ein qualitativ hochwertiges Alleinfutter handelt, das die oben aufgeführten Punkte berücksichtigt.

Selbst zubereitete Nahrung: Natürlich kann die Versorgung der Welpen auch mit selbstgekochter Nahrung geschehen. Vorrang wichtig ist, dass das Futter auch wirklich speziell für Welpen und deren hohen Kalziumbedarf eignet.

3. Darauf ist in einem Welpenfutter Test geachtet worden

Jeder Welpenfutter Test ist etwas anders aufgebaut und berücksichtigt unterschiedliche Punkte, wie man an den online angebotenen Testergebnissen sehen kann. Einige der Punkte sind jedoch grundsätzlich zu berücksichtigen, wie z. B. die Qualität. Bei Interesse können die Artikel über verschiedene Tests online abonniert oder auch in Form von News oder Newslettern dort bezogen werden. Kontaktdaten finden sich auf den Webseiten der Tester oder Stiftungen oder auch im Impressum. Ebenso können Bilder und Fotos zu den Produkten auf den Webseiten der Hersteller eingesehen werden. Stiftung Warentest hat sich darangemacht, die einzelnen Futtersorten auf ihre Qualität hin zu prüfen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Welpenfuttermarkt bietet für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas, aktuelle Bestseller bei Amazon sind laut Ranking am 18.03.2017 zum Beispiel Pedigree Junior Medium Hundefutter mit Huhn und Reis und  Josera Kids Welpenfutter. Doch die Beliebtheit allein sagt noch nichts über die Qualität aus.

Fütterungsempfehlungen

Die Produkte enthalten, nicht nur bei einem Bio Hundefutter Test, Herstellerhinweise, die angeben, welche Mengen dieses Futters den Energiebedarf des Haustieres (je nach Alter, Größe und Aktivität) optimal decken. Hier wird auch u.a. die gleichzeitige Wasserzufuhr mitberücksichtigt.

4. Hersteller und Marken

  • Wolfsblut Wild Duck Puppy
  • Little Wolf of Wilderness Junior – Wild Hills
  • Josera Young Star
  • Bosch Bio Puppy
  • Josera Kids
  • Bosch Junior
  • Pedigree Junior

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Welpenfutter

Worin unterscheidet sich die Zusammensetzung zu anderem Hundefutter?

Welpenfutter unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht zu Adult Hundefutter. Maßgeblich hierbei ist, neben dem Energiegehalt, welcher bei zu hoher Gabe zu unkontrolliert schnellem Wachstum führen kann, die Konzentration des Kalzium-Phosphor-Verhältnisses. Dieses wirkt sich ebenfalls auf die Entwicklung der Knochen aus. Während ausgewachsene Hunde eine Überdosierung an Kalzium ausgleichen können, kann es bei einem Welpen zu immensen Wachstumsschäden führen. Aber auch bei einer Unterversorgung bleiben Folgeschäden nicht aus. Aufgrund dessen ist das beste Verhältnis, welches im Welpenfutter gegeben ist, unabdingbar für ein gesundes Wachstum des Welpen.

Auch sind alle weiteren Mengenelemente wie Vitamine, Nährstoffe, sowie Spurenelemente speziell auf den Welpen abgestimmt.

Stellt das Welpenfutter eine gute Alternative zur Muttermilch dar?

Muttermilch ist für den neugeborenen Hund essentiell was die Versorgung des Welpen angeht und sollte, sofern möglich, mindestens bis zur siebten bis achten Lebenswoche gegeben werden. Im Falle, dass ein Muttertier frühzeitig verstirbt, oder keine eigene Milch produzieren kann, gibt es eine spezielle Welpenmilch. Auf keinen Fall ist Welpenfutter zu geben, da dies nicht über die benötigen Inhaltsstoffe verfügt und auch für den neugeborenen Hund unverdaulich ist und zu Folgeschäden im Verdauungstrakt führen kann.  Ab der vierten Woche kann man jedoch beginnen herkömmliches Welpenfutter mit beizugeben. Dieses sollte jedoch zu Beginn mit Muttermilch angereichert sein, um die Verdauung anzukurbeln. Ab der achten Lebenswoche sollte allerdings die Umstellung auf ein hochwertiges Welpenfutter komplett erfolgt sein, um den Welpen mit einer optimalen Zusammensetzung an Proteinen, Nährstoffen, sowie Kalzium und Phosphor und weiterer wichtigen Elementen zu versorgen.

Welpe ohne Welpenfutter

Welpen wollen manchmal mehr essen als sie sollten.  Achten Sie auf die maximale Menge!

Welche ist die passende Menge an Welpenfutter je Tag?

Die passende Menge an Welpenfutter pro Tag richtet sich je nach Rasse, Alter und Gewicht unterschiedlich. Hierbei unterscheidet man zwischen kleinen, mittelgroßen und großen Rassen. Auch das Gewicht ist hierbei unbedingt zu beachten.

Futtermittelhersteller haben hierzu eine speziell, auf das von ihnen hergestellte Welpenfutter ausgerichtete Mengentabelle, auf der man genau ablesen kann, wie die Futterempfehlung des Herstellers lautet. Da es aber auch sogenannte wachstumsfreundliche Rassen gibt, oder gesundheitliche Besonderheiten des Welpen vorliegen, empfiehlt sich bei Unsicherheit die passenden Mengenangaben mit dem Tierarzt zu besprechen.

Gibt es Bestandteile, die nicht im Welpenfutter sein dürfen?

Es ist so, dass sich in Welpenfutter (sowie Adult Futter) Kräuter mit ätherischen Ölen enthalten sind, welche auch eine pharmakologische Wirkung haben können. Deshalb wird davon abgeraten, einem gesunden Welpen mit einem Futter dieser Art zu füttern. Ebenso findet man häufig Anteile von Zitrusfrüchten, wie Zitronen, aber auch sogenannte Zwiebelgewächse. Hierunter fallen Knoblauch und Lauch, was am verbreitetsten in den Futtermitteln für heranwachsende Welpen, aber auch adulte Hunde ist.

Gegen allen Gerüchten zufolge (Knoblauch dient zur Wurmkur), ist hier zu erwähnen, dass diese in hohen Mengen gesundheitsschädigend, bis hin zum Tode des Welpen führen kann.

Ab welchem Alter dürfen Welpen Adult Hundefutter erhalten?

Auch hier hängt es wieder von Rasse und Gewicht des Hundes ab. Wie aber schon oben erwähnt, kann man den Welpen ab der vierten Lebenswoche mit Welpenfutter zu füttern. Dieses sollte aber auf Grund der Verdaulichkeit zunächst mit Muttermilch eingeweicht gefüttert werden, um den kleinen Hund an die Umstellung zu gewöhnen. Ab der siebten bis achten Lebenswoche, sollte die Umstellung von Muttermilch auf reguläres Welpenfutter erfolgt sein.

Bis zu welchem Alter werden den Welpen ausschließlich Welpenfutter gefüttert?

Hierzu gibt es viele unterschiedliche Meinungen. Das finale Alter, in dem Futtermittel, wie in einem Hundefutter Test gefüttert werden darf, beginnt bei sechs Monaten und endet bei zwölf Monaten.

Auch hier ist dies von Rasse und Körpermaße abhängig. Auch die Zusammensetzung des Welpenfutters ist hier eine wichtige Komponente. Da das Welpenfutter oftmals viel Gehaltvoller ist, als Adult Futter, kann es passieren, dass der Welpe übergewichtig wird, oder sogar übermäßig viel auf Grund von Proteinen wächst. Dennoch ist von einem vorschnellen Umstellen des Futters von Welpe auf Adult abzuraten, da sonst der Welpe womöglich einen Mangel an Nährstoffen bekommt, welche jedoch essentiell sind.

Um dies Vorzubeugen, sprechen die, unter anderem oben aufgeführten Hersteller auch hier eine Fütterungsempfehlung für ihr Welpenfutter aus. Bei unkontrolliertem Wachstum oder Unsicherheit des Halters, sollte auch hier mit dem Tierarzt abgesprochen werden, was für den Welpen die geeignete Versorgung ist. Sie können auch sofort mit getreidefreien Futtermittel beginnen, wie die Produkte eines getreidefreies Hundefutter Test veranschaulichten, diese sind bekömmlicher als das normale Hundefutter.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,2)
Wolfsblut Wild Duck Puppy
Wolfsblut Wild Duck Puppy
61+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,3)
Josera Kids
Josera Kids
36+
Abstimmungen
Zum Angebot »
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen