Hundefutter Test 2017

Die 7 besten Hundefutter im Vergleich.

Aktualisiert: 26. September 2017

Auf der Suche nach dem richtigen Hundefutter für ihren Vierbeiner? Es stehen sehr viele Entscheidungen an, die sie im Bezug auf das Hundefutter treffen müssen. Dieser Artikel soll ihnen eine Hilfe sein, eine optimale und gute Entscheidung treffen zu können. Wenn dies nicht der erste Artikel ist den sie lesen, dann haben sie schon erfahren, dass sie zwischen einer großen Vielzahl von Hundefuttersorten und Marken auswählen können. Aus diesem Grund habe wir hier einige Hundefutter Test für Sie zusammengefasst.

Wolfsblut „Wild Duck“ Wolfsblut „Wild Duck“
Josera SensiPlus Josera SensiPlus
Markus Mühle Black Angus Adult Markus Mühle Black Angus Adult
Natur Plus Adult Natur Plus Adult
Rinti Extra Snack Rinti Extra Snack
Wolfsblut Green Valley Wolfsblut Green Valley
Josera Fitness Josera Fitness
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Wolfsblut „Wild Duck“ Wolfsblut „Wild Duck“
Josera SensiPlus Josera SensiPlus
Markus Mühle Black Angus Adult Markus Mühle Black Angus Adult
Natur Plus Adult Natur Plus Adult
Rinti Extra Snack Rinti Extra Snack
Wolfsblut Green Valley Wolfsblut Green Valley
Josera Fitness Josera Fitness
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Wolfsblut „Wild Duck“
Josera SensiPlus
Markus Mühle Black Angus Adult
Natur Plus Adult
Rinti Extra Snack
Wolfsblut Green Valley
Josera Fitness
1,2 Sehr gut
1,3 Sehr gut
1,4 Sehr gut
1,6 Sehr gut
1,7 Sehr gut
1,8 Sehr gut
1,8 Sehr gut

Kundenrezensionen auf Amazon lesen


Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Abstimmungsergebnis

24+
17+
9+
5+
8+
7+
6+

Futtertyp

Trockenfutter
Trockenfutter
Trockenfutter
Trockenfutter
Hundesnack
Nassfutter
Trockenfutter

Menge

15
kg
15
kg
15
kg
12
kg
0.5
kg
4.74
kg
15
kg

Geschmack

Ente
Ente
Rind, Ente und Hering
Hünchen
Huhn
Lamm, Lachs
Fisch

Einsatzbereiche

Herz, Kreislauf, Immunsystem, Haut, Fell & Allergien
Schonkost, Haut, Fell, Gelenke & Knochen
Stoffwechsel, Immunsystem stärken
Verdauung, Fell
Zahnpflege
universal
Schonkost, Aufzucht, Haut & Fell

Altersgruppe

Erwachsen
Erwachsen
Erwachsen
Erwachsen
alle
Erwachsen
Welpe / Junior

Alleinfutter

Ergänzungsfutter

getreidefrei

entzuckert

ohne Konservierungsstoffe

Vorteile

  • regu­liert Stuhl­gang
  • hoher Flei­sch­an­teil
  • regu­liert Stuhl­gang
  • hoher Nähr­stoff­ge­halt
  • Glutenfreie Rezeptur
  • hoher Proteingehalt
  • Verbesserung der Stuhlkonsistenz
  • kalt-gepresst
  • Zusatz von wichtigen Vitaminen
  • Ersatz für Leckerli
  • leicht bekömmlich
  • 100% Huhnfilet im Fleischanteil
  • lassen sich zerkleinern
  • ohne Fleischmehle
  • Lamm aus der Wei­de­hal­tung
  • Lachs aus nach­hal­tigem Fisch­fang
  • ent­hält Kräuter (z.B. Hage­butte)
  • hoher Flei­sch­an­teil
  • regu­liert Stuhl­gang
  • hoher Nähr­stoff­ge­halt
  • Leichte Verdaulichkeit

Zum Angebot

Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Hundefutter-Vergleich gefallen?
18+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5 (1 Kommentar anzeigen)

Hundefutter - Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Um das richtige Hundefutter zu finden, benötigen sie folgende Angaben über ihren Hund: Die Rasse, das Alter, das aktuelle Gewicht und die Aktivitäten ihres Hundes.

  • Mit den Aktivitäten ist gemeint, wie oft und auf welche Art und Weise sie ihren Hund bewegen. Außerdem muss bei der Auswahl zu Grunde gelegt werden, ob ihr Hund irgendwelche Erkrankungen oder Allergien aufweist.

  • Füttern sie derzeit schon ein bestimmtes Futter oder ist ihr Vierbeiner neu in ihrer Familie? Wichtig ist, zu erfahren, welches Futter ihr Hund bis zum heutigen Zeitpunkt verzehrt hat. Das ist unter anderem deshalb wichtig, weil sie eine langsame Umstellung des Hundefutters durchführen sollten.

Warum sollten sie zu einer guten Qualität greifen?

Betrachten wir das Thema Hundefutter Test also in ihren Bestandteilen. Sie sollten stets zu einem guten Hundefutter greifen, weil die Gesundheit ihres Hundes unmittelbar damit zusammenhängt. Ein Bio Hundefutter Vergleich zeigt auf, das diese eine besondere Qualität haben. Sie werden ihrem Hund ansehen, ob sie eine gute Wahl des Hundefutters getroffen haben oder eher zu einer minderen Qualität gegriffen haben. Erste Anzeichen für ein schlechtes Hundefutter, das Fell ihres Vierbeiners wird spröde oder stumpf. Das Fell ihres Hundes wird nur spröde und stumpf, bei einer vorliegenden Erkrankung oder einer Mangelerscheinung. Es ist also am besten von innen heraus für die Gesundheit ihres Hundes zu sorgen. Und dies gelingt ihnen nur, über die Zuführung der benötigen Nährstoffe, sie in jedem guten Hundefutter vorhanden sein sollten.

Doch was steckt nun alles in einem gesunden Hundefutter?

In einem gesunden Hundefutter stecken Vitamine, Nährstoffe und wichtige Mineralstoffe, die genau auf ihren Hund abgestimmt sind. Denn hier entscheidet ihr Hund, mit seinen Eigenschaften, wie Alter, Größe, Geschlecht und auch die Aktivität über das ideale Futter. Gerade junge Hunde, also Welpen benötigen ein spezielles Futter, weil sie im Wachstum sind und ganz gezielt mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden müssen. Nur dann wachsen und gedeihen ihre Hunde. Deshalb ist ein gutes Welpenfutter sehr wichtig. Ein gutes Hundefutter für ausgewachsene Hunde, beinhaltet neben pflanzlichen Bestandteilen natürlich auch einen Anteil von gesundem Fleisch. Energielieferanten und das unterscheidet sich nicht von uns als Menschen, sind immer noch die Kohlenhydrate. Außerdem benötigt auch ihr Hund Eiweiße und Fette, in dem zu ihrem Hund passenden Maße. Sprechen wir von Eiweißlieferanten im Hundefutter, so sollten sie bei den Inhaltsstoffen unbedingt Hühnerfleisch, Rinderfleisch oder Lammfleisch vorfinden.

farbenfrohes Hundefutter

Mit verschiedenen Milchprodukten, Milch oder aber gekochten Eier, kann ein Hundefutter positiv aufgewertet werden. Der Verdauungstrakt ihres Hundes ist nicht in der Lage größere Mengen von Milch zu verdauen, dies führt dann zu Blähungen und Durchfall.

Trockenfutter bezeichnen wir als das moderne Hundefutter. So wie wir es heute kennen, ist erst im zweiten Weltkrieg aus der Not heraus entstanden. In den Kriegszeiten, ging den Herstellern das Blech zum Herstellen der Dosen aus. Aus diesem Grund, entwickelte ein kluger Kopf auf Grundlage von Getreide, das erste Trockenfuttermittel. Sprechen wir vom Hundefutter allgemein, dann unterscheiden wir zwischen Trockenfutter, Nassfutter oder aber dem Barfen.

Vorteile

  • Die passenden Nährstoffe für ihren Hund
  • Schnelle Zubereitung
  • Unproblematischer Einkauf

Nachteile

  • Sehr große Auswahl – schwere Entscheidung

Es bleibt die schwierige Frage, bei einer so großen Auswahl: Für welches Futter und für welche Fütterungsart, sollen sie sich entscheiden? Ein selbst durchgeführter Hundefutter Test ist nicht in fünf Minuten erledigt, nehmen sie sich bitte die Zeit, um für ihren Vierbeiner, eine optimale Wahl treffen zu können.

Hersteller und Marken

Wolfsblut, Cadocare, Josera,, Rinti, Trixie, Activa, Anica. Dies nur eine kleine Auswahl, denn wir sprechen, von über 300 Marken an Hundefutter, die es derzeit auf dem Markt gibt.

Hier nochmal eine Reise in die verschiedenen Arten ihren Hund zu füttern: Das klassische Hundefutter, das getreidefreie Hundefutter, dann das Trockenfutter, das Nassfutter, Futter für Welpen, das typische Ergänzungsfutter und in der Tat können sie auch zum Bio-Hundefutter greifen. Bevor ich durch die Recherche auf die vielen Arten von Hundefutter gestoßen bin, war mir wirklich nicht bewusst gewesen, dass ein Hundebesitzer zwischen so vielen Sorten wählen kann. Bevor sie sich also für eine Marke des Hundefutters entscheiden können, müssen sie sich darüber im Klaren sein, ob sie ein Trockenfutter oder ein Nassfutter füttern möchten. Soll das Hundefutter getreidefrei sein, weil ihr Hund Allergien hat oder möchten sie aus Überzeugung Bio-Hundefutter? Die meisten Entscheidungen, über das richtige Futter trifft ihr Hund mit seinen Eigenschaften, wie Größe, Alter und Aktivitäten.

Sprechen wir also vom Hundefutter, dann sprechen wir über eine praktische Art und Weise ihren Hund zu füttern. Sie kaufen das Produkt, welches zu ihrem Hund passt. Auf den Produkten finden sie die Nährstoffe und auch die Empfehlung der Mengeneinheiten, die zu ihrem Hund passen.

Vor- und Nachteile, Trockenfutter

Hundefutter Trockenfutter

Trockenfutter ist bei vielen Hunden sehr beliebt und den Zähnen förderlich.

Gerade beim Trockenfutter, gibt es sehr viele schwarzen Schafe bei der Herstellung. Oft treffen wir hier auf Futter, welches mit vielen Füllstoffen bestückt wird, um die Produktionskosten gering zu halten. Doch wie bei allen anderen Futterherstellern, müssen sie einfach nur auf die Nährstoffe achten. Optimal ist ein Hundefutter, ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker. Entscheiden sie sich für ein gutes Trockenfutter, dann nimmt ihr Hund mit einer kleineren Menge mehr Nährstoffe auf, weil es nicht mit Wasser versetzt wird. Füttern sie ihren Hund mit Trockenfutter, müssen sie stets dafür sorgen, dass ihr Hund ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Als Vorteil muss hier auf jeden Fall betont werden, dass es gut für die Zähne ihres Hundes ist.

Vor- und Nachteile Nassfutter

Hier ist der Wasseranteil sehr hoch. Kaufen sie eine schlechte Qualität, kann es sein, dass es sich bei ihrem Produkt bis zu 70% um Wasser handelt. Nassfutter wird mit künstlichen Konservierungsstoffen haltbar gemacht. Es muss eine größere Menge gefüttert werden, um den Wasseranteil auszugleichen. Durch die Dosen des Nassfutters entsteht sehr viel Müll. Der Zahnabrieb wird durch Nassfutter nicht gefördert. Der Vorteil bei einem Nassfutter: geschmacklich gesehen wird es bei ihren Hund sehr hoch punkten.

Im ersten Schritt müssen sie sich also entscheiden, ob sie zum Trockenfutter oder zum Nassfutter greifen möchten. Die Vorlieben ihres Hundes sollten sie an dieser Stelle unbedingt mit einbeziehen. Betrachten sie genau die Nährwerttabellen. Verzichten sie auf Zusatz sämtlicher Chemie, falls möglich. Denken sie bei der Kaufentscheidung, an Sie, an ihren Hund und auch an die Umwelt. Das richtige Hundefutter entscheidet, über die Gesundheit, die Vitalität ihres Hundes und auch über das Aussehen ihres Hundes. Ein gutes Futter ist der Nährboden für einen glücklichen Hund.

Rohe Eier gehören nicht in ein gesundes Hundefutter, höchstens in sehr geringen Mengen. Das Eiklar kann zu Verdauungsprobleme führen.

Mit Trockenfutter unterstützen sie unsere Umwelt positiv, durch weniger Müll.

Alternativen zum Hundefutter

Natürlich gibt es einige Alternativen zum üblichen Hundefutter. Sie können barfen, ihren Hund also mit rohem Fleisch, Gemüse und Obst füttern. Oder sie kochen das Hundefutter selber. Natürlich können sie ihren Hund auch mit Essensresten füttern, allerdings haben sie dann keine Kontrolle über die Menge der Nährstoffe. Was für sie gesund ist, muss nicht unbedingt auch für ihren Vierbeiner eine gesunde Ernährung sein. Sie können ihren Hund sogar vegan oder vegetarisches ernähren. In erster Linie ist es eine Frage der Zeit, wie sie ihren Hund füttern möchten, denn kein Hundefutter ist so schnell zubereitet, wie das klassische Trocken- bzw. Nassfutter.

Nach der Entscheidung, welches Futter sie füttern möchten, kommt natürlich die nächste Frage WO wollen sie es kaufen?

Wie bei allen Gegenständen und auch bei Nahrungsmitteln, gibt es derzeit sehr viele Wege, wie sie zu ihrem Einkauf kommen können. Ziehen so los und gehen in das nächste Geschäft? Ob nun Discounter oder Tierbedarf, Hundefutter können sie in fast jedem Geschäft mittlerweile kaufen. Oder stöbern sie im Internet und lassen sich ihr Hundefutter einfach liefern? Das spart sehr viel Zeit und keiner muss es tragen.

Es ist wirklich eine schwere Entscheidung, welches Hundefutter sie nun füttern möchte, doch ich hoffe, dass ich ihnen eine echte Hilfe war, im Dschungel der über 300 Marken und Herstellern. Lesen sie Testberichte, verlassen sie sich auf Stiftung Warentest, fragen sie ihren Tierarzt, betrachten sie ihren Hund genau oder führen sie zum Beispiel einen eigenen getreidefreies Hundefutter Test durch und sie werden eine optimale und gute Wahl treffen.

Inhaltsverzeichnis
  1. Warum sollten sie zu einer guten Qualität greifen?
  2. Doch was steckt nun alles in einem gesunden Hundefutter?
  3. Hersteller und Marken
  4. Vor- und Nachteile, Trockenfutter
  5. Vor- und Nachteile Nassfutter
  6. Alternativen zum Hundefutter
Vergleichssieger
Sehr gut (1,2)
Wolfsblut
Wolfsblut "Wild Duck"
24+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,3)
Josera SensiPlus
Josera SensiPlus
17+
Abstimmungen
Zum Angebot »
 
  1. Für meinen kleinen Vierbeiner möchte ich nur das beste und da Liebe bekanntlich durch den Magen geht möchte ich das beste Hundefutter verwenden. Danke für den tollen Vergleich!

    Antworten

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Hundefutter